25. Großer Preis der Stadt Zwenkau

ein Brettflacher Kurs – ein Kreisverkehr, der keiner ist – 2 Kurven – eine laaaaange Zielgerade

Das sind die Zutaten für eines der Saison-Highlights für die Kriteriumsfahrer. Seit mehreren Jahren findet das traditionsreiche Zwenkauer Kriterium im Gewerbegebiet statt, teils auf der Strecke der Neuseen-Classics. Ein Kurs für die Sprinter.

Die Chance wollten eigentlich auch die beiden Lokalmatadoren Erik Mohs und Rüdiger Selig bei dem Rennen der Männer nutzen. Mohs lag bis zur letzten Wertung aus Siegkurs, verpasste aber leider den Sprung in die finale Spitzengruppe, wodurch er noch von Theo Reinhardt überpunktet wurde.

Rüdiger Selig konnte seine Favoritenrolle entgegen aller Erwartungen leider nicht erfüllen, was aber in Anbetracht der harten Profi-Rundfahrten (er ist seit August Stagiaire bei Leopard-Trek) der vergangen Wochen kein Wunder ist. Sein Hauptaugenmerk gilt voll und ganz den anstehenden Rundfahrten in Frankreich und der WM in Kopenhagen im September.

Dort gilt es sich für einen der heiß begehrten Profi-Verträge zu bewerben.

 

Related Posts

Leave a Comment